Der Herbst, der Herbst ….

…der Herbst ist da. Und damit auch wieder die Zeit für kuschelige Kleider.

Ich hatte das Glück, das erste Schnittmuster für das Label Simi_jo probenähen zu dürfen – das Oversize-Sweat-Dress. Ein unglaublich vielseitiger, wandelbarer Schnitt. Man kann es als Kleid in verschiedenen Ausführungen – z.B. Rolli, Rundhals, Lang- oder Kurzarm – nähen. Aber auch eine Abwandlung zum Pullover bzw. Pullunder ist möglich. Je nachdem wie man das Kleid mit Accessoires kombiniert, wirkt es légèr oder elegant. Man ist damit in jedem Fall für fast jede Situation gut gekleidet.

Ich habe mir im Rahmen des Probenähens zwei Kleider genäht. Eines aus einem unglaublich kuscheligen Sweatstoff. Hier habe ich die Variante mit vorderem Schlitz und Rundhals gewählt.

Ein weiteres Kleid habe ich aus einem quer gerippten Strickstoff genäht. Diesmal mit Rollkragen und seitlichem Beinschlitz. Perfekt, um sich an kühleren Tagen einzumummeln. Außerdem habe ich als Patternhack Paspeltaschen anstelle der aufgesetzten Taschen eingefügt. Anleitungen für Paspeltaschen gibt es im Netz wie Sand am Meer. Daher erspare ich mir hier eine detailliere Anleitung

Ich habe hin und her überlegt, wie ich die Paspeln erstelle. Als Eyecatcher habe ich mich dazu entschieden, sie aus dem gleichen Stoff zuzuschneiden, allerdings quer dem Fadenlauf. Dadurch verliefen die Rippen längs, während die vom Kleid quer verlaufen. Für die Taschenbeutel habe ich allerdings nur jeweils einen – den unteren Beutel – aus dem Strickstoff zugeschnitten. Für den zweiten Teil vom Taschenbeutel – den oberen – habe ich einen dünnen Jerseystoff verwendet. Ich habe einfach befürchtet, dass die Taschenbeutel ansonsten zu sehr „auftragen“.

Was würde ich das nächste mal anders machen?

Bei einem doch etwas dickeren Stoff wie hier würde ich für die Paspeln einen dünneren Stoff wählen. Durch die Faltung war es dann doch sehr dick und dadurch auch das „Gewicht“ etwas höher. Dadurch klaffen die Paspeln beim Tragen auseinander. Das hat mir leider nicht so gut gefallen, weshalb ich dann an jede Paspeltasche eine Schlaufe und Knopf genäht habe.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.