Lola meets Lola

Meinen ersten Beitrag auf diesem Blog widme ich zwei Schnittmustern mit gleichem Namen – Lola.

Die Bluse Lola von FibreMood hat es mir schon beim ersten Durchblättern der Zeitschrift angetan. Neben der auffälligen Raffung am Vorderteil, ist aber besonders die Rückenansicht ein Highlight der Bluse.

Die andere Lola ist ein Hosenschnitt von dem Schnittmusterlabel Schnittduett. Obwohl ich schon ein paar ihrer Schnitte genäht habe und wirklich gerne trage, stand die Hose Lola lange nicht auf meiner „to-sew-Liste“. Erst als ich auf Instagram ein Bild dieser Hose in der Short-Variante gesehen habe, habe ich mir den Schnitt genauer angesehen. Und beschlossen, ihm eine Chance zu geben. Und was soll ich sagen, manchmal lohnt sich wirklich der Blick über den Tellerrand. Ich bin jetzt ein großer Fan dieser Hose und habe sie zwischenzeitlich auch schon in einer langen Variante genäht. Allerdings würde ich – je nach Stoff – eine Nummer kleiner als empfohlen nähen. Auf jeden Fall vorher ein Probestück nähen. Die von mir verwendeten Stoffe – dünner Jeansstoff und Babycord – geben beide beim Tragen deutlich nach. Obwohl ich bei meiner Cordhose schon eine Nummer kleiner genäht habe, könnte ich hier nochmal mindestens 1/2 Nummer kleiner nähen. Aber hierzu folgt noch ein separater Blogpost.

Bei meiner Shorts habe ich außerdem noch Eingrifftaschen in der Seitennaht ergänzt. Diese sind im Schnittmuster nicht enthalten und habe sie daher selbst konstruiert. Eine Hose ohne Taschen geht bei mir einfach nicht. Alternativ ist bei dem Schnitt aber auch die Möglichkeit von verschiedenen Aufsatztaschen vorgesehen.

Ich habe beide Kleidungsstücke unglaublich gerne im Sommer getragen und kann die Schnitte absolut empfehlen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.